Heizung warten

Die Tage werden kälter. Der Fokus richtet sich auf die Heizung, die nun gewartet werden sollte, bevor es wirklich kalt wird. Mindestens einmal im Jahr sollte die Heizungsanlage gewartet werden. Sinnvoll ist eine Wartung durch einen Fachmann. Alternativ kann natürlich auch jeder Heimwerker seine Heizung warten, reinigen und letztendlich überprüfen. Wichtig hierbei, es muss mindestens einmal pro Jahr durchgeführt werden.

Die Schritte – Heizung warten

Wer die Heizung warten möchte, sollte seine Anlage kennen. Ein Blick in die Bedienungsanleitung hilft dabei aber auch weiter. Ansonsten ist der Fachmann gerne bereit, einen genauen Blick auf die Heizungsanlage zu werfen und die Prüfung durchzuziehen.

Vielfach geht es dabei auch darum, das Heizungswasser nachzufüllen. Besonders dann, wenn die Heizung einen Druck- oder Wasserverlust aufweist. Am Ende steht oft auch das Entlüften. Im Laufe der Zeit oder auch nach Reparaturen sammelt sich Luft in den Heizkörpern. Eine Entlüftung kann dann helfen und die Heizleistung wieder herstellen.

Heizkessel im Blickpunkt

Wer die Heizung warten möchte, sollte dabei natürlich auch seinen Blick auf den Heizkessel werfen. Hier verbrennt das Brennmaterial zu Wärme, welche dann an das Heizsystem abgegeben wird. Ist der Heizkessel aber bereits stark verunreinigt, führt das zu einem Wärmeverlust, der die Betriebskosten deutlich erhöhen kann. Daher ist es sinnvoll, die gesamte Heizungsanlage einmal im Jahr zu prüfen bzw. zu prüfen lassen.

 

Bildquellenangabe: Rolf  / pixelio.de