Keller ausbauen

Viele Häuser verfügen über einen Keller. Auch die meisten Mietwohnungen besitzen ein Kellerabteil. Vielfach wird es nur als Lagerraum genutzt. Dabei gibt es doch gerade hier so viel ungenutztes Potential. Es muss nicht immer nur ein Hobbyraum für Heimwerker entstehen. Mit ein bisschen Arbeit kann auch ein Fitnessraum daraus entstehen. Gerade in einem Mehrfamilienhaus ist der Platz gering. Fitnessgeräte sind zudem laut und können die Parteien darunter durchaus stören. Der Keller kann die Alternative sein. Neben Fitness, eignen sich viele Keller aber auch für eine Sauna, eine Bar, ein Büro oder ein Gäste-Schlafzimmer. Es gibt also viele Ansatzpunkte, um den Keller ausbauen zu können.

Sofern sich dieser einem Einfamilienhaus befindet und bislang einfach nur für die Heizungsanlage und zur Lagerung genutzt wurde, muss vielfach eine Dämmung eingezogen worden. Diese Kosten rentieren sich aber doppelt. Die Dämmung schützt das Haus insgesamt und vermindert die Gefahr von Schäden. Zum anderen kann der Keller nach der Dämmung beliebig für andere Räumlichkeiten genutzt werden und auch die Kälte zieht nicht mehr vom Keller in die darüber liegenden Wohnräume. Am Ende entstehen sogar drei wesentliche Vorteile beim Ausbau.

Stichwörter für den Ausbau im Keller

Soll ein weiterer Wohnraum oder ein Büro im Keller entstehen, kann in den meisten Einfamilienhäusern einfach ein Treppendurchbruch erfolgen. Das erhöht sogar den Wert des Hauses. Nach dem Ausbau kommt es zu einer größeren Wohnfläche. Hierbei muss aber unbedingt auch an die Elektro-Grundinstallation gedacht werden, die jedoch nicht vom Heimwerker vorgenommen werden kann. Für diese Arbeiten ist unbedingt ein Fachmann zu Rate zu ziehen. Sollte der Keller über noch keine Fenster verfügen, kann das in vielen Fällen nachträglich erfolgen. Generell sind bei den Arbeiten auch an zwei wichtige Punkte zu denken. Zu einem dem Brandschutz und zum anderen den Schutz vor Einbrechern. Wer Fenster anbringt, kann diese direkt mit Außengittern, die verschweißt werden, sicher versehen.

 

Bildquellenangabe: chnurrli46  / pixelio.de