LÜFTUNG MIT WÄRMERÜCKGEWINNUNG

Eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung kann zum Energiesparen beitragen und ist zudem eine gute Alternative gegen eine übermäßige Dämmung. Gerade bei der Dämmung passiert es am Ende oft, das das Haus nicht mehr atmen kann. Das Wohnklima kippt. Viele Bewohner fühlen sich wie in einer Plastiktüte. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kann unter Umständen sogar eine übermäßige Dämmung vermeiden. Die Anlagen können in Neubauten, ebenso wie in Altbauten installiert werden. Besonders in modernen Massivhäusern sollte die Lüftung mit Wärmerückgewinnung ein Muss darstellen. Bis zu 91 Prozent kann bei guten Anlagen die Wärmerückgewinnung betragen. Das sorgt nicht nur für ein besseres Raumklima, sondern spart Energie. Besonders im Winter.

Bei einem normalen Stoßlüften in den kalten Jahreszeiten geht ein Großteil der Heizenergie direkt aus dem Fenster. Wer mehrmals lüftet, muss ordentlich draufbezahlen. Wer lieber nicht lüftet, um die warme Luft im Raum zu behalten, verbraucht nach und nach immer mehr Sauerstoff. Das führt am Ende zum Unwohlsein, zu Konzentrationsschwierigkeiten und sogar zu Kopfschmerzen. Eine Lüftungsanlage kann genau diese Probleme verhindern.

Vorteile einer Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Als Beispiel für die sich ergebenden Vorteile blicken wir hierbei auf die Produktpalette von inVENTer. Ein deutsches Unternehmen, welches auch direkt in unserem Lande produziert, und seit Jahren zu den führenden Firmen im Bereich der dezentralen Lüftungsanlagen gehört. Nach einer kurzen Einführung konnte uns das Unternehmen bei einer Lüftung mit Wärmerückgewinnung folgende Vorteile benennen.

  • Kein/e Pollen, Staub, CO² Belastung
  • Feuchtigkeit kann entweichen, Schimmel entsteht nicht
  • Wohltuende Lufthygiene in allen Räumen
  • Einfacher Einbau auch in Eigenregie
  • Kein Fensteröffnen mehr notwendig

Bei einer Anlage für die Lüftung mit Wärmerückgewinnung muss also praktisch kein Fenster mehr geöffnet werden. Das führt dazu, dass Pollen, Ungeziefer und Staub einfach draußen bleiben. Insgesamt sind diese Vorteile nicht nur ein Plus für Allergiker, sondern für jeden Bewohner. Endlich ist –egal wie das Wetter auch sein wird- ein ruhiger Schlaf wieder möglich, da ständig frische Luft zugeführt und die Alte wieder abgesaugt wird. Und das sogar ganz ohne Geräuschbelästigung.

Dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Das beschriebenen Systeme arbeiten mit einem Querlüftsystem. Zwei Lüfter werden hierfür in einem Parallelbetrieb eingesetzt.- Einer saugt frische Luft an, filtert und verteilt diese. Der andere saugt die verbrauchte Luft wieder ab. Bevor die Frischluft jedoch in den Raum gepumpt wird, erfolgt eine Erwärmung über einen Keramikwärmespeicher. Hierdurch lassen sich die Heizkosten noch einmal senken. Die Wärmerückgewinnung ist damit ein zentraler Bestandteil der Systeme. Das spart Heizungsenergie und damit bares Geld. Damit macht sich eine dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung vom ersten Moment an bezahlt.

Eigeneinbau spart zusätzlich

Wer möchte, kann die Lüftung mit Wärmerückgewinnung auch direkt in Eigenregie einbauen. Das spart zwar nicht unbedingt Zeit, aber unter dem Strich viel Geld. Die Montage ist recht einfach. Zusätzliche Kanäle sind in der Regel nicht notwendig.

Fazit

Eine Lüftung mit Wärmerückgewinnung kann das Leben angenehmer und billiger machen. Es ist ein modernes System, das ganzjährig zu einem angenehmen Raumklima führt. Abgestandene Luft und Schimmel gehören damit der Vergangenheit an.

Bildquellenangabe: RainerSturm / pixelio.de